Willkommen Herzlich IM NATURPARK STEINWALD Freizeit und Tourismus im Steinwald finden Sie hier
Der Naturpark2022-06-10T12:27:34+02:00

Unser

NATURPARK STEINWALD

Eingebettet zwischen Fichtelgebirge und Oberpfälzer Wald wölbt sich der über 900 Meter hohe Granitrücken des Steinwaldes zu einem markanten Landschaftsbild der nördlichen Oberpfalz auf. Die geschlossene Waldlandschaft wird von Nadelbäumen, immer wieder mit schönem Mischbestand durchsetzt, geprägt. Aus dem harten Urgestein haben Wind und Wetter steil aufragende, bizarr geformte Felsengruppen genagt: Räuberfelsen, Vogelfelsen, Saubadfelsen und viele andere mehr. Auf der Platte, dem 946 Meter hohen Hauptgipfel des Steinwaldes, wurde der Oberpfalzturm erbaut, der einen weiten Rundblick gewährt. Der Naturpark „Steinwald“ nimmt eine Fläche von knapp unter 23.000 ha ein. Er ist damit der zweitkleinste der 19 Naturparke in Bayern. Der im Nordosten Bayerns, nahe der tschechischen Grenze, gelegene Naturpark ist für die Bewohner der umgebenden großen Städte gut erreichbar: Regensburg im Süden und Nürnberg im Westen liegen jeweils ca. 120 Kilometer entfernt, nach Leipzig und Dresden im Norden und Nordosten sind es jeweils knapp 200 Kilometer. München im Süden ist etwa 250 Kilometer entfernt.

 

Unsere

NEUIGKEITEN

ACHTUNG – Erhöhte Waldbrandgefahr!!!

23. Jun. 2022|

Erhöhte Waldbrandgefahr!  Nach wochenlanger Trockenheit braucht es oft nicht viel um einen verheerenden Waldbrand auszulösen. Um zu vermeiden, dass wir hier im schönen Steinwald Szenen erleben müssen, wie sie sich am letzten Wochenende in Brandenburg abgespielt haben, möchten wir

Die Bilder des Monats Juni sind online!

07. Jun. 2022|

Die Bilder des Monats Juni sind jetzt online. Auch dieses Mal hat Naturparkfotograf Dr. Sigfried "Sigi" Steinkohl wieder hervorragende Arbeit geleistet und die einzigartige Schönheit des Naturparks Steinwald in tollen Bildern eingefangen. Dafür erneut ein ganz herzliches Dankeschön. Das

Fledermausaktion mit Grundschule Friedenfels

24. Mai. 2022|

Eine ganz besondere Aktion durften zuletzt die Kinder der Kombiklasse 3/4 der Grundschule Friedenfels, welche sich auf dem Weg zur Naturpark-Schule befindet, an einem Vormittag im März erleben. Dazu kamen Ranger Jonas Ständer sowie die zwei Fledermaus-Experten Melanie Paukner

Unsere

BILDER DES MONATS

Traumhafte Wanderwege

Ein Pluspunkt für den Naturpark Steinwald sind die traumhaften Wanderwege, die oft Erinnerungen an die Kindheit wecken. Vorbei an blumengesäumten Wiesen mit Schmetterlingen und Vogelgezwitscher oder über Steige, die von Wurzelgeflecht überzogen sind, kann der Urlauber abschalten und eine, zum Teil noch unberührte Natur genießen. © Dr. Steinkohl

Arnika

Die Arnika, auch Berg-Wohlverleih genannt, ist eine uralte Heilpflanze, die unter Naturschutz steht. Früher noch weitverbreitet, tritt sie jetzt, wegen der Intensivierung der Landwirtschaft und Verlust ihres Lebensraumes z.B. durch Aufforstungen nur noch sporadisch auf. Im Rahmen eines Artenhilfsprojektes wird versucht, die Bestände im Naturpark Steinwald wieder zu vermehren. © Dr. Steinkohl

Traditionelles Maibaumaufstellen

Auf dem Land haben sich noch etliche alte Traditionen erhalten. So auch das Maibaumaufstellen mit den sogenannten Schwalben und menschlicher Muskelkraft. Im Rahmen eines kleinen Volksfestes präsentieren sich die kraftstrotzenden jungen Männer dem weiblichen Publikum. Für das leibliche Wohl ist mit Bier und einer Brotzeit bestens gesorgt. © Dr. Steinkohl

Marktredwitzer Haus

Viele Jahre war das Marktredwitzer Haus unter der Leitung des Fichtelgebirgsvereins ein Ausgangspunkt für Wanderungen zum Weißenstein, dem Oberpfalzturmes oder zum Hackelstein. Nach einer Zeit des Stillstandes wurde es jetzt wieder eröffnet und steht dem Wanderer und den Skilangläufern im Winter wieder zur Verfügung. Von hier aus genießt man einen herrlichen Panoramablick in Richtung Fichtelgebirge. © Dr. Steinkohl

Totholz

Moosbewachsene Granitbrocken, umgefallene Baumriesen mit Befall vom Zunderpilz und anderen Baumpilzen vermitteln ein bisschen „Urwaldgefühl“ im Naturpark Steinwald. Die Einstellung zum Wald hat sich in den letzten Jahrzehnten geändert und man überlässt den Wald wieder mehr sich selbst. Mit dem Schutz von Totholz und der Entwicklung eines Mischwaldes wird das Ziel verfolgt, dem Verlust der Artenvielfalt entgegenzutreten. © Dr. Steinkohl

Hinweis

DROHNENFLÜGE

Regelungen Drohnenflüge im Naturpark Steinwald

Immer mehr Menschen suchen Erholung in der Natur und einige von ihnen möchten mit Drohnen Landschaftsaufnahmen aus einer völlig anderen Perspektive machen. Aus diesem Grund sieht sich der Naturpark Steinwald in der Pflicht auf die im Naturparkgebiet geltende Verordnung hinzuweisen.

Verordnung über den „Naturpark Steinwald“ Vom 5. November 1987 (GVBl. S. 420) BayRS 791-5-6-U (§§ 1–13)

Laut der Verordnung des Naturparks Steinwald vom 05. November 1987 ist für den Betrieb von Flugmodellen und Ultraleichtflugzeugen (darunter fallen auch Drohnen) in der Schutzzone des Naturparks eine Erlaubnis von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Tirschenreuth notwendig. Die Schutzzone umfasst die Landschaftsschutzgebiete und Naturschutzgebiete des Naturparks. Das heißt, der Betrieb von Drohnen in Landschaftsschutzgebieten ist nur mit der vorherigen Genehmigung von der Unteren Naturschutzbehörde unter der Angabe von triftigen Gründen erlaubt. Für den Betrieb von Drohnen in den beiden Naturschutzgebieten des Steinwalds muss die Erlaubnis bei der Höheren Naturschutzbehörde (Regierung der Oberpfalz) eingeholt werden. Wer vorsätzlich oder fahrlässig, ohne eine vorliegende Erlaubnis von der jeweils zuständigen Naturschutzbehörde gegen diese Vorschriften verstößt kann mit einer Geldbuße belegt werden.

Die Schutzzone des Steinwalds umfasst auch die beliebten Ausflugsziele Oberpfalzturm, Burgruine Weißenstein, sowie fast das ganze zentrale Steinwald-Gebiet außerhalb von Ortschaften. Der Naturpark Steinwald bittet darum, die Vorschriften einzuhalten, um die Natur sowie die Tier- und Pflanzenwelt so wenig wie möglich zu stören und in ihrer Einzigartigkeit zu erhalten.

Unter folgenden Link können Sie sich zu den Landschaftsschutzgebieten in Bayern informieren, und genaue Abgrenzungen der Landschaftsschutzgebiete im Steinwald einsehen:

Landschaftsschutzgebiete in Bayern

Nach oben