Unser

VEREIN

Unsere Ziele

Der Verein Naturpark Steinwald e.V. wurde am 12. Februar 1970 in der Schloßschänke Friedenfels gegründet, mit dem Ziel, intakte Landschaften zu schützen. Gleichzeitig soll er der Erholung des Menschen dienen.

Der Verein hat insbesondere die Aufgaben

Das Gebiet des Naturparkes Steinwald zu einem naturnahen und lärmfreien Erholungsgebiet in Zusammenarbeit mit allen interessierten Stellen, insbesondere den Landkreisen, den Städten und Gemeinden, den Tourismusverbänden und interessierten Organisationen auszugestalten
Die Landschaft dieses Gebietes zu erhalten und zu pflegen, sowie die Tier- und Pflanzenwelt zu schützen
Alle der Erholung und dem Wandern in Verbindung mit dem Naturpark dienenden Maßnahmen, Einrichtungen und Betriebe zu fördern
Bei der Erschließung und Erhaltung der landschaftlichen Schönheiten, auch der Bauten und Kulturstätten dieses Gebietes für den Zweck der Erholung zur Pflege der Heimatliebe und Heimatkunde mitzuwirken
Die Regionalentwicklung zu unterstützen und die Umweltbildung, insbesondere durch außerschulische Aktionen im Freien mit Kindergärten und Grundschulen im Naturparkgebiet zu fördern. Getreu nach dem Motto: „Nur wenn man es kennt, kann man es auch schützen“
Die ihm durch die Verordnung über den Naturpark Steinwald zugewiesenen Aufgaben wahrzunehmen

Unsere Mitglieder

Mitglieder sind u.a. die Städte und Gemeinden der Steinwald-Region, Wander- und Naturschutzvereine, Firmen sowie Privatpersonen.

Links zu einigen Mitglieder-Vereinen:

https://www.baysf.de/de/ueber-uns/standorte/forstbetriebe/waldsassen.html

http://steinwaldia.de/verein.htm

https://www.bergwacht-bayern.de/fuchsmuehl.html

https://tirschenreuth.bund-naturschutz.de/

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, dann treten Sie dem Verein “Naturpark Steinwald e.V.” bei. Eine Beitrittserklärung finden Sie zum Download in der Fußzeile der Startseite unter „Downloads“.

Organisation

Die Arbeit im Naturpark Steinwald wird von den Mitgliedern der Vorstandschaft ehrenamtlich, sowie von unseren zwei Naturpark-Rangern Marie Wittmann und Jonas Ständer hauptamtlich, ausgeführt.

Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg
Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg
1. Vorsitzender
Landrat Roland Grillmeier
Landrat Roland Grillmeier
Stv. Vorsitzender
Thomas Weiss
Thomas Weiss
Kassierer
Jonas Ständer
Jonas Ständer
Schriftführer
Wolfgang Braun
Wolfgang Braun
Beisitzer
Wolfgang Schödel
Wolfgang Schödel
Beisitzer
Margit Bayer
Margit Bayer
Beisitzer
Ernst Tippmann
Ernst Tippmann
Geschäftsführer

Rückschau der wichtigsten Ereignisse im NP-Steinwald

1970:

  • Gründung des Naturparks Steinwald am 12.02.1970 in der Schloßschänke Friedenfels als 7. Naturpark Bayerns
  • Einrichtung des Rotwildgeheges am Waldhaus

1971:

  • Beginn mit der Erstellung des Einrichtungsplanes für den Naturpark Steinwald

1972:

  • Einweihung des ersten Oberpfalzturmes auf der Platte im Steinwald

1974:

  • Erlass der „Verordnung über den Schutz des Steinwaldes“ durch Beschluss des Kreistages
  • Einweihung der Dreifaltigkeitskapelle
  • Eröffnung des Naherholungsgebietes „Wiesauer Waldseen“
  • Aufstellung von Orientierungstafeln

1975:

  • Ausbau der Skiloipe Pfaben-Saubadfelsen-Pfaben/Parkplatz
  • Beginn der Anlage des Wanderwegenetzes im Raum Friedenfels
  • Anlage weiterer Wanderparkplätze in Fuchsmühl und an der Staatsstraße Friedenfels – Marktredwitz

1976:

  • Abschluss des Raumordnungsverfahrens und Vereinbarung über Müllbeseitigung aus dem Steinwald

1977:

  • Unterschutzstellung des Föhrenbühls bei Grötschenreuth
  • Abschluss der Ausbauarbeiten im Naherholungsgebiet Wiesau

1978:

  • Übergabe eines Motorschlittens mit Spurgerät an die Bergwacht Fuchsmühl
  • Eröffnung des Fuchsmühler Badeweihers

1979:

  • Tagung der Vertreter der bayerischen Naturparke im Steinwald
  • Einweihung der „Steinwaldschule“ in Berlin-Marienfelde

1980:

  • 10-jähriges Bestehen Naturpark Steinwald – Festrede durch Umweltminister Alfred Dick

1981:

  • Aufstellung in Holz geschnittener Naturpark-Embleme an Bundes- und Staatsstraßen
  • Vergrößerung der Wanderwegenetze Friedenfels, Godas und Fuchsmühl

1982:

  • Alarmierende Waldschäden im Steinwald

1983:

  • Neues Doppelspur-Loipengerät (Pisten-Bully) im Einsatz
  • Gründung der Zweckgemeinschaft Steinwaldloipe

1984:

  • Naturpark Steinwald ist nach Umfrage des Landesfremdenverkehrsverbandes Bayern der beliebteste Naturpark Bayerns

1985:

  • Einschränkung der Manövertätigkeiten der amerikanischen Streitkräfte im Landschaftsschutzgebiet des Steinwaldes auf Hinwirken des Vorstandes
  • Anlegen des Rundwanderwegenetzes um Pfaben
  • Ankauf einer Feuchtwiese bei Fuchsmühl für 90.000 DM

1986:

  • Instandsetzung der Besteigungsanlage der Burgruine Weißenstein durch den Fichtelgebirgsverein Waldershof
  • Ausbau des Sauerbrunnens bei Fuchsmühl

1987:

  • Pflanzung von Linden in die als Naturdenkmal geschützte Allee an der Straße nach Premenreuth durch die Gemeinde Reuth
  • Gemeinde Fuchsmühl übernimmt von nun an das Loipen-Spuren von der Bergwachtbereitschaft Fuchsmühl; ab 2007 spurte der Skiclub Erbendorf und seit 2017 die Stadt Erbendorf
  • Inkrafttreten der nach dem Naturschutzgesetz erforderlichen „Verordnung über den Naturpark Steinwald“

1988:

  • Antragstellung auf Erweiterung der Naturpark-Fläche durch die Städte Mitterteich und Konnersreuth
  • Pflege eines Feuchtbiotops bei Pullenreuth durch die Gesellschaft Steinwaldia und Reparaturarbeiten am „Schwammerl“
  • Ankauf einer ökologisch bedeutsamen Fläche am Kuhberg bei Waldeck durch den Verein zum Schutz wertvoller Landschaftsbestandteile in der Oberpfalz (VSL) unter der Führung des NP-Vorsitzenden Richter Peter Hausbeck

1989:

  • Förderung des Ankaufs eines Balkenmähgerätes mit Anhänger für die Kreisgruppe des BUND Tirschenreuth
  • Restaurierung des Glasschleifweihers bei Pullenreuth in seiner ursprünglichen Form durch erhebliche Naturparkmittel

1990:

  • Feier zum 20-jährigen Bestehen des Naturparks mit einem brillanten Festvortrag von Prof. Dr. Ernst Emmerig
  • Sanierung der Stützen und Streben des Oberpfalzturmes mit erheblichem finanziellen Aufwand
  • Anlegen eines Radwanderweges im Naturpark durch die Gemeinde Friedenfels

1991:

  • Ausbesserung des Fundamentes des Oberpfalzturmes
  • Ankauf eines Biotopgrundstückes durch die Gemeinde Kulmain
  • Errichtung eines Kneipp-Beckens durch den Markt Fuchsmühl beim Steinernen Brünnerl
  • Biotoppflege durch den BUND und die Gemeinde Friedenfels auf der Bärnhöhe und bei Wetzldorf

1992:

  • Mahd von Wiesen bei Pullenreuth durch die Gesellschaft Steinwaldia und Biotoppflegearbeiten durch die Gemeinden Friedenfels und Kulmain

1993:

  • Ersatz von alten, verbleichten Orientierungstafeln durch neue, mit aktualisierten Übersichtskarten
  • Pflegemaßnahmen zur Erhaltung der Kulturlandschaft am Waldecker Schloßberg

1994:

  • Errichtung einer neuen Unterstellhütte am Oberpfalzturm
  • Ersatz von Bänken und Tischen am Waldhaus durch neue aus Granit
  • Kartierung von Fledermaus-Winterquartieren

1995:

  • Beginn der Erhebung von Sommerquartieren von Fledermäusen im Naturpark-Gebiet
  • Errichtung einer Informationsstelle am Waldrand bei Fuchsmühl in Form eines offenen Pavillons in Holzkonstruktion durch die Gemeinde Fuchsmühl
  • Feier des 25-jährigen Jubiläums des Naturparks

1996:

  • Geschäftsführertagung der Geschäftsführer der Naturparke Deutschlands im Naturpark Steinwald
  • Beginn der Sanierungsarbeiten an der Burgruine Weißenstein durch die Gesellschaft Steinwaldia Pullenreuth mit erheblichem finanziellen und ehrenamtlichen Aufwand; Abschluss der Sanierungsarbeiten im Jahr 2000

1997:

  • Flechtenkartierung im Naturpark
  • Das Waldhaus ist Drehort in der Verfilmung von „Krambambuli“

1998:

  • Rückbau des ersten Oberpfalzturmes aus Gründen der Verkehrssicherheit

1999:

  • Bewilligung zum Bau eines neuen Oberpfalzturmes durch die Stadt Erbendorf
  • Erstellung einer eigenen Internetpräsenz des Naturparks Steinwald

2000:

  • Feier zum 30-jährigen Jubiläum am 09. September 2000
  • Einweihung des neuen Oberpfalzturmes auf dem alten Standort auf der Platte im Steinwald
  • Errichtung eines Pavillons bei der Burgruine Weißenstein durch die Gesellschaft Steinwaldia, hauptsächlich mit Informationen zur Burg und zu den Eigentümern

2001:

  • Beginn des Artenhilfsprojektes „Ökologische Aufwertung von Perlmuschelgewässern im Steinwald“
  • Umfangreiche Zaunbaumaßnahmen am Rotwildgehege am Waldhaus
  • Initiierung des Projektes „Walderlebniszentrum am Waldhaus“
  • Abschluss der Teilfortschreibung des Pflege- und Entwicklungsplanes durch das Büro Konrad & Mertl
  • Beginn des Projektes „Einheitliches Wanderwegekonzept“
  • Errichtung des Kneipp-Tretbeckens in Friedenfels

2002:

  • Start des Projekts „Radwanderwegebau“

2003:

  • Gründung des Arbeitskreises „Wanderwege“

2004:

  • Rede von Staatssekretärin Emilia Müller zur Jahreshauptversammlung des Naturparks Steinwald am 29.03.2004 zum Thema: „Nachhaltigkeit in Naturparken“
  • Erneuerung der Besteigungsanlage am Hackelstein durch die Bergwachtbereitschaft Fuchsmühl

2005:

  • Fertigstellung der hinweisenden Beschilderung an der Autobahn A 93
  • Anschaffung eines neuen Loipenspurgerätes für die Zweckgemeinschaft Steinwaldloipe

2006:

  • Start der „Qualitätsoffensive Naturparke“
  • Beschluss über eine Satzungsänderung

2007:

  • Neugestaltung der seit 1999 bestehenden Internetseite
  • Fertigstellung des WaldErlebnispfads Fuchsmühl unter der Trägerschaft des Naturparks
  • Neuentwurf des Naturpark-Logo´s durch den einheimischen Künstler Erwin Otte; in gemeinsamer Verwendung mit der Steinwald-Allianz

2008:

  • Entwicklung des Besucherlenkungskonzeptes „Wanderparkplatz Weißenstein“ und Erstellung entsprechender Informationstafeln

2009:

  • Beginn des Artenhilfsprojekts „Kreuzotter im Steinwald“
  • Beginn des Artenhilfsprojekts „Arnika“

2010:

  • Feier zum 40-jährigen Jubiläum
  • Durchführung eines Fotowettbewerbes
  • Umfangreiche Reparaturarbeiten am Rotwildgehege
  • Beschluss über Einrichtung der neuen Geschäftsstelle im Markthaus in Fuchsmühl
  • Neuerrichtung von 2 Besteigungsanlagen auf dem Saubad- und dem Reiseneggerfelsen durch die Bayerischen Staatsforsten

2011:

  • Kampagne: „Mein Naturpark“ – Bekannte Persönlichkeiten als Naturpark Botschafter
  • Beschluss über die Einrichtung der Grenzmühle als weitere Infostelle
  • Einweihung des sanierten Hauptgebäudes der „Glasschleif“ in Pullenreuth mit Rundwanderweg
  • Beginn des Artenhilfsprojekts „Feuersalamander“
  • Anlage einer Streuobstwiese und Neugestaltung des Eingangs-bereichs durch die Dorfgemeinschaft Herzogöd bei Fuchsmühl
  • Herausgabe des Steinwaldmemories

2012:

  • Einrichtung des Portals Pfaben und des Waldhistorischen Lehrpfades
  • Herausgabe des Naturparkführers von Wolfgang Benkhardt

2013.

  • Teilnahme an der Landesgartenschau in Tirschenreuth
  • Aufstellen einer Informationstafel zur Wolfsgrube am Kammweg

2014:

  • Einrichtung der Infostelle im Waldhaus bei Pfaben
  • Einrichtung der Infostelle im Markthaus Fuchsmühl

2015:

  • Besuch von Regierungspräsident Axel Bartelt
  • Planung für die Errichtung einer Flussperlmuschelzuchtstation an der Grenzmühle
  • Ausarbeitung eines Wanderwegekonzepts mit einer einheitlichen Beschilderung für das Gebiet des Steinwaldes
  • Windkraft und Gleichstromtrasse: Unterstützung der Bürgerinitiativen
  • Fertigstellung der „erlebbaren Glasschleif“ durch die Steinwaldia Pullenreuth
  • Errichtung eines Amphibienzaunes am Grießweiher an der Staatsstraße durch das Staatl. Bauamt; Betreuung durch den Verein KusS

2016:

  • Freilassung des weiblichen Luchses „Fee“ im Steinwald
  • Errichtung eines neuen Zaunes mit Pfostenschuhen für das Wildgehege und Fertigstellung der Neueindeckung der Futterhütten
  • Ergänzung der Infostelle Waldhaus mit einem präparierten Hirsch und einer Info-Tafel zum Rotwild

2017:

  • Errichtung eines Essbaren Wildpflanzenparks (EWILPA) rund um die Burgruine Waldeck; Einweihung und Eröffnung Juni 2018
  • Auszeichnung des Vorstandsmitglieds Robert Mertl mit dem Grünen Engel durch Ministerin Ulrike Scharf
  • Umweltmobil des Bundesverbandes der Naturparke besucht Schulen im Naturpark

2018:

  • Freilassung des Luchskuders „Hotzenplotz“ als zweites Tier dieser Art im Steinwald
  • Baubeginn der vierten Infostelle in Zusammenarbeit mit dem Verein KusS an der Grenzmühle mit dem Thema: „Flussperlmuschel“
  • Beginn des Artenhilfsprojekts „Fledermäuse – Kartierung von Winterquartieren“
  • Zusammenschluss der 19 Naturparke Bayerns zu einem rechtsfähigen Verein

2019:

  • Einstellung der zwei Ranger Amelie Nöth und Jonas Ständer
  • Bezug der neuen Geschäftsstelle im Markthaus Fuchsmühl in der Marienstr. 41
  • Neubeschilderung der Wanderwege im Naturpark Steinwald
  • Erarbeitung eines neuen Naturpark-Imageflyers
  • Beginn der Fortschreibung des Pflege- und Entwicklungsplanes

2020:

  • Der Naturpark Steinwald feiert sein 50-jähriges Jubiläum trotz Corona-Pandemie mit einer Festansprache von Regierungspräsident Axel Bartelt auf der Jahreshauptversammlung;
  • ein Fotowettbewerb mit verschiedenen Kategorien wird durchgeführt;
  • die Wanderausstellung des Naturparkverbandes Bayern e.V. wird im NOC Weiden präsentiert;
  • eine Jubiläums-Zeitungsbeilage erscheint
  • Naturparkrangerin Amelie Nöth verlässt den Steinwald; Marie Wittmann tritt ihre Nachfolge an
  • Fortsetzung der Artenhilfsprojekte Flussperlmuschel, Arnika, Kreuzotter, Feuersalamander und Fledermäuse, sowie die Neuaufnahme des Artenhilfsprojekts „Gartenschläfer“
  • Das Wildgehege am Waldhaus bekommt einen neuen Hirsch mit Namen „Max“
  • Luchsin „Fee“ bekommt 3-fachen Nachwuchs
  • Luchskuder „Iwan“ wird im angrenzenden Fichtelgebirge von einem Jäger erschossen
  • Abschluss der Neubeschilderung der Hauptwanderwege und einiger Ortswanderwege
  • Der neue Bildband „Steinreich“ mit Fotos von Dr. Siegfried Steinkohl wird herausgebracht
  • Die neue Homepage des Naturparks Steinwald geht online

Sie wollen weitere Informationen?

Melden Sie sich gerne bei unseren Rangern!

Zur Rangerseite