Erhöhte Waldbrandgefahr! 

Nach wochenlanger Trockenheit braucht es oft nicht viel um einen verheerenden Waldbrand auszulösen. Um zu vermeiden, dass wir hier im schönen Steinwald Szenen erleben müssen, wie sie sich am letzten Wochenende in Brandenburg abgespielt haben, möchten wir Ihnen ein paar Tipps an die Hand geben, wie Waldbrände zu vermeiden sind, bzw. wie Sie sich im Ernstfall verhalten sollten.

!!!!!!

Mögliche Auslöser:

– achtlos weggeworfene Zigarettenstummel (Rauchverbot im Wald vom 01. März bis 31. Oktober)

– jede Art von Feuer

  • Da alleine der Funkenflug eines beaufsichtigten Feuers ausreicht um den extrem trockenen Waldboden in Brand zu versetzen ist jegliches Feuerschüren in Waldnähe zu unterlassen.
  • Unbeaufsichtigte Feuer und unzureichend abgelöschte Feuer sind in dieser Zeit grob fahrlässig
  • Grillen im Wald oder in Wald nähe ist konsequent untersagt bzw. nur auf ausgewiesenen Grillplätzen erlaubt

– abgestellte Autos

  • Selbst die Wärme, die von einem gefahrenen Auto ausgestrahlt wird, kann reichen, um eine Wiese oder einen Wald in Brand zu setzen. Bitte parken Sie daher nur auf ausgewiesenen und befestigten Parkplätzen

– selbst Glasscherben, zurückgelassene Glasflaschen und Brillengläser können bei starker Trockenheit und passender Sonneneinstrahlung Brände auslösen

!!!!!!

Wie verhalte ich mich, wenn ich Fehlverhalten beobachte?

Jeder Einzelne kann mithelfen und aufklärend gegenüber anderen auftreten. Durch gemeinsames Handeln können wir der Gefahr eines Waldbrandes zum Schutze unserer heimischen Wälder und der Naturlandschaft unseres wertvollen Steinwaldes entgegenwirken.

Wie verhalten, wenn mir Rauch oder ein konkreter Verdachtsfall auffällt?

– Kontaktieren Sie den zuständigen Forstbetrieb oder direkt die Einsatzkräfte:

– 110 wählen und möglichst genau den Standort durchgeben

– 112 wählen bei konkreten Brandherden/Glutnestern/Rauchentwicklung in Waldgebieten

– Entfernen Sie sich anschließend aus der unmittelbaren Gefahrenzone, bleiben Sie jedoch in der

Nähe, um Einsatzfahrzeugen unter Umständen den Weg zum Einsatzort aufzeigen zu können.